Februar 23

0 comments

3 Strategien für Dein perfektes ETF Depot – Deinen perfekten ETF Sparlan

By Kai Römisch

ETF, ETF (Exchange Traded Funds), ETF als Altersvorsorge, ETF Sparplan, Nettopolice

Dein perfektes ETF DEPOT

In den letzten Jahren sind bei vielen Anlegern ETF – Excange Traded Fonds – immer beliebter geworden und für viele Anleger sind ETF der Einstieg an die Börse.

Diese Beliebtheit führt dazu, dass es einen wahren Boom an ETF gibt und du mittlerweile die Qual der Wahl aus über 7.600 ETF hast.

Dies überfordert viele Menschen und sie starten doch lieber nicht mir ETF-Sparplan (was wirklich schade ist und aus meiner Sicht ein Fehler), da sie Angst haben, etwas falsch zu machen.

Eine andere Gruppe von Anlegern kann der Verlockung des Angebots nicht widerstehen und hüpft von ETF zu ETF, immer auf der Suche nach dem „NEXT BIG THING“ und der höheren Rendite.

Das Problem

Weltweit gibt es im Jahr 2020 insgesamt 7.607 ETFs!

Da wird für viele Sparer die Wahl zur Qual und sie wissen nicht welchen oder welche ETF sollen sie auswählen.

Zudem halten viele ETF nicht das was sie versprechen!

Irgendwo sind die Wiesen halt immer doch ein wenig grüner und am Ende stehen sie ohne etwas da, da sie die Idee des passiven Investierens nicht verinnerlicht haben und aktiv mit ETF´s handeln!

3 einfache Konzepte für Deinen ETF-Sparplan

zum Nachbauen.

In diesem Artikel zeige ich Dir 3 einfache Konzepte, wie Du Dir ein ETF Depot zusammenstellen kannst, mit dem Du für die nächsten Jahre Ruhe hast, was einfach und bequem durchlaufen kann und um das Du Dich nicht mehr kümmern musst.

Bevor wie anfangen, möchte ich Dir noch einmal die Grundidee eines ETF ins Bewusstsein holen, da man diese – meiner Meinung nach - verstehen muss, um erfolgreich in ETFs zu investieren.


Die ETF Idee

Jack Bogle der Gründer von Vanguard Inc. hatte 1975 die Idee anders als ein aktiver Fondsmanager einfach einen Index wie zum Beispiel den Dow Jones oder den Dax mit seinem Fond nachzubauen. Ein ETF kopiert also 1:1 einen Index und sucht sich nicht wie ein aktiver Manager einzelne Aktien aus.

Bogle vertraute auf den Markt und war davon überzeigt, dass es besser wäre, einfach den ganzen Markt zu kaufen als einzelne Stars zu suchen. Wenn ich den ganzen Markt kaufe, habe ich die Stars automatisch dabei.

Sein Credo war: „Warum sollte ich die Nadel im Heuhaufen suchen, wenn ich den ganzen Heuhaufen haben kann“

Heute, 45 Jahren nach dem Start seines ersten Fonds, kann man sagen, dass seine Idee voll aufgegangen ist und vielen Menschen zu einem großen Vermögen verholfen hat.

Damit Du Dich in der Vielzahl der Möglichkeiten nicht verzettelst, möchte ich Dir 3 Ideen geben, mit welchen ETFs Du Dein Depot füllen kannst.

Wichtig ist dabei, dass Du es a) einfach hältst und b) verstehst, wie die einzelnen ETFs funktionieren und warum Du genau diese miteinander kombinieren solltest.

Newsletter abonnieren & kostenloses E-Book sichern!

Join Now!

Los gehts:

3 einfache Konzepte, wie Du Dir ein ETF Sparplan zusammenstellen kannst: einfach und bequem! 

ETF-Sparplan Idee Nr.1:  Brot, Butter & die Welt

Die Basis dieser Idee setzt Du auf die beliebteste ETF Variante: ein Welt ETF-Sparplan.

Die weltweiten Aktienmärkte steigen langfristig angetrieben von steigendem Wohlstand, dem Bevölkerungswachstum und der Digitalisierung. Aus diesen Gründen wird die Wirtschaftsleistung vor allem in den Industrienationen auch in Zukunft wachsen.

Wenn Du also auf einen ETF setzt der diese Entwicklungen im Fokus hat, machst Du nicht falsch.

Am beliebtesten und größten sind hier die ETF´s die den MSCI World Index abbilden wie der iShares MSCI World UCITS ETF der den MSCI World Index nachbildet und 1.600 Werte aus entwickelten Industrienationen beinhaltet.

Aus meiner Sicht ist hier als Basis der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) (ISIN: IE00B3RBWM25) die beste Wahl.

Warum? Der physische Vanguard ETF umfasst Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländer. Insgesamt befinden sich fast 3500 Unternehmen in diesem ETF.

Mit diesem All-Courtry ETF bist Du wirklich weltweit investiert und beachtest mit 10% auch Schwellenländer. Die Jungs und Mädels von Vanguard machen 2 x pro Jahr ein automatisches Re-Balancing, so dass es nicht zu einer Verschiebung der ursprünglichen Idee kommt.

Durch seine Heimat in Irland ist der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF für Dich automatisch auch noch steueroptimiert, da man in Irland auf Dividenden von US- Unternehmen keine Steuern zahlt

Optimierung durch individuelle Risiko-Gewichtung mit zwei ETFs

Da im All Country World Index die Schwellenländer nur mit 10% enthalten sind, macht es Sinn, diesen Anteil individuell zu gewichten und zu erhöhen

Hierzu wählst Du einfach einen zweiten ETF aus.

Eine Gewichtung von 70/30 hat sich dabei als sehr beliebt erwiesen, da die Verteilung der weltweiten Wirtschaftsleistung lange Zeit ähnlich war.

Die sogenannten Emerging Marktes (Schwellenländer) haben deutlich mehr Wachstumspotential, aber natürlich auch mehr Risiko und Volatilität.

Bei der Umsetzung dieses ETF-Ansatzes wählst Du zum Beispiel den

1. iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc) (ISIN: IE00B4L5Y983)

2. iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc).

Als Alternative bleibst bei Vanguard:

1. Vanguard FSTE All World

2. Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF

DistributingISIN IE00B3VVMM84, WKN A1JX5 Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETFDistributingISIN IE00B3VVMM84, WKN A1JX5

Mit dieser Kombination hast Du wirklich die gesamte Weltwirtschaft abgedeckt und investierst in 5.400 Aktien weltweit. 

Damit bist Du breit gestreut, hast Dein Risiko breit verteilt und deckst die weltweite Wirtschaft ab. Eine Kombination also, bei der Du nichts falsch machen kannst und eine marktübliche Rendite erzielen wirst.

Wie Du diese Rendite einfach und ohne Risiko steigern kannst, zeige ich Dir am Ende des Artikels, da dieser Trick für alle Ideen gleichermaßen gilt und funktioniert.

ETF-Sparplan Idee Nr. 2: Die Heimat einbauen

In den Klassikern MSCI World und FSTE All World sind die USA sehr stark vertreten. Das ist nicht verwunderlich, da die ETF Idee aus den USA stammt und die USA immer noch das Mutterland des Kapitalismus sind. Die wichtigsten Börsen der Welt befinden sich in den USA und in der Vergangenheit gab es hier die besten Renditen für die Anleger.

Der iShares Core MSCI World (ISIN: IE00B4L5Y983 ist mit 65% seiner Anlagen auf die USA ausgerichtet, europäische Aktien machen nur 15% aus.

Wenn Du aber von der Entwicklung Europas überzeugt bist und auch hier gute Chancen für die Zukunft siehst, dann empfehle ich Dir Deinen ETF-Sparplan bzw. Depot dementsprechend zu gestalten.

Vielen Anlegern wird der Europäische Markt natürlich auch näher sein, da Sie die Firmen und Produkte besser oder überhaupt kennen und täglich nutzen.

Wir lassen die Basis gleich, im Mittelpunkt steht ein All Country World ETF. Ein MSCI World  (ISIN: IE00B6R52259 -WKN: A1JMDF) oder FSTE All World (ISIN: IE00B8GKDB10 - WKN: A1T8FV) oder eine Kombination aus MSCI World und Emerging Marktes.

Diese Kombination macht jedoch nur 80% bis 90% Deines Depots aus.

Als Ergänzung mischst Du nun strategisch europäische Aktien bei, etwa in Form des iShare STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) (ISIN: DE0002635307).

Der physische ETF hat eine Fondsgröße von fast 6 Milliarden Euro. Im ETF befinden sich über 600 Unternehmen aus Europa. Die Anlage-strategie ist darauf ausgerichtet, die 600 größten Unternehmen aus den entwickelten Wirtschaften Europas abzubilden.

Das entscheidende Kriterium in diesem ETF ist die Freefloat-Marktkapitalisierung, sprich die Größe der Unternehmen.

Die größten Positionen im ETF sind:

  1. Der schweizerische Konsumgüterhersteller Nestle (WKN: A0Q4DC) 
  2. Das schweizerischer Gesundheitsunternehmen Roche Holding (WKN: 851311)
  3. Das schweizerischer Gesundheitsunternehmen Novartis AG (WKN: 904278).

Alles Unternehmen, die DU kennen wirst und deren Produkte Du sicher auch selber nutzen wirst.

Dazu könntest Du noch den iShares STOXX Europe Small 200 UCITS ETF (DE) (ISIN: DE000A0D8QZ7) beimischen. Der iShares STOXX Europe Small 200 UCITS ETF (DE) beinhaltet europäische Unternehmen mit kleinerer und mittlerer Marktkapitalisierung.

Da in den anderen ETFs Large Caps – also große Firmen - überwiegen, könntest Du hier auch hinsichtlich der Unternehmensgröße diversifizieren.

ETF-Sparplan Idee Nr.3: Die Megatrends

Das dritte Beispiel ist mein persönlicher Favorit, da es die Megatrends unserer Zeit berücksichtigt.

So baust Du neben einem ehr ruhigen Grundrauschen über die All World ETF´s noch die Themen mit ein, welche unser Leben in Zukunft stark verändern werden, wie zum Beispiel:

  • Gesundheit
  • E-Mobilität
  • E-Commerce

Potenzielle Rendite-Bringer für Deine Zukunft

Megatrends sind Entwicklungen, die heute bereits in der Gesellschaft verankert sind und die Zukunft nachhaltig beeinflussen. Ein Megatrend dauert normalerweise mehrere Jahrzehnte.

Das Leben der Menschen verändert sich auf allen Ebenen, da Megatrends Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kultur, Technik und Wissenschaft verändern. Dieser Wandel erfolgt nachhaltig und langfristig. Dies birgt die Chance auf eine hohe Rendite.

Bei dieser individuellen Depot-Gestaltung musst Du entscheiden, wie risikobereit Du am Aktienmarkt agieren willst.

Die risikoärmere Variante besteht aus einem All Country World Index als Basis = 70% die restlichen 30 % sind Themen-ETFs die zukünftigen Megatrends abbilden.

Wenn Du Risiko und potenzielle Rendite erhöhen möchtest, dann kannst Du auch alles auf eine Karte setzen: die Megatrends.

Ein geeigneter Themen-ETF für ein Megatrend-Depot ist der iShares Healthcare Innovation UCITS ETF (ISIN: IE00BYZK4776),

Der iShares Healthcare Innovation UCITS konzentriert sich auf Unternehmen, die sich mit der Erweiterung der medizinischen Technik und Behandlungsmöglichkeiten beschäftigen.

Da Bevölkerung, Wohlstand und Lebenserwartung wachsen, handelt es sich bei diesem Themen-ETF um eine vergleichsweise sichere Wette auf die Zukunft. Davon zeugt auch das Anlagevermögen von über 1,5 Milliarden Euro.

Weitere Megatrend-ETFs für Deinen ETF-Sparplan:

Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (ISIN: IE00BYWQWR46)

der Lyxor New Energy UCITS ETF (ISIN: FR0010524777). E-Sports, Gaming und Erneuerbare Energien sind schon heute omnipräsent und werden die kommenden Jahrzehnte voraussichtlich beeinflussen.

Der Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF (ISIN: IE00BGBN6P67),

Der HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce UCITS ETF (ISIN: IE00BFYN8Y92) oder

Der iShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF (ISIN: IE00BGL86Z12) scheinen mit den Trends Blockchain-Technologie, E-Commerce, Elektroautos und Autonomes Fahren ebenfalls aussichtsreich positioniert.

Den Ertrag Deines ETF ohne Risiko erhöhen!

Wenn Du den Ertrag Deines ETF-Sparplans / ETF Depots ohne Risiko erhöhen möchtest, dann mache Dir auf alle Fälle noch Gedanken über den Aufbewahrungsort Deiner ETF´s

Bei einem „normalen Depot“ fallen Abgeltungsteuer und die normalen Steuern an.

Wenn Du um Dein Depot einen Versicherungsmantel mit einer Nettopolice baust, dann kannst Du die Steuerlast ganz einfach optimieren.

Eine Nettopolice hat nicht die normalen Kosten einer Versicherung, wohl aber alle steuerlichen Vorteile.

Wie Du hier siehst, lohnt es sich, dass Du Dich damit genau beschäftigst:

Beispiel: ETF-Sparplan:

a) im Depot VS b) in einer Nettopolice

Start mit 40 Jahren - 500,- EUR mtl. Sparbetrag.

Basisdaten

Direktinvest VS myLife INvest
Steuerrelevanten ANgaben

Entwicklung Fondsvermögen

Entwicklung Fondsvermögen
Erbschaftfall ETF Sparplan
Fazit Altersvorsorge für Selbstständige

Fazit

  • Halte es einfach
    Verzettel Dich nicht im ETF Universum! Für Deinen perfekten EFT-Sparplan brauchst Du 2 - max(!!) 5 ETFs
  • Kauf was Du verstehst
    Wenn Du den Index des ETF nicht verstehst oder den Sinn warum der ETF sich auf XYZ konzentriert, dann lass die Finger davon!
  • Achte auf den Aufbewahrungsort! Die Wahl des richtigen Aufbe-wahrungsortes erhöht Deine Rendite / Deinen Ertrag ohne Risiko. Nur durch eine andere steuerliche Betrachtung.

Newsletter abonnieren & kostenloses E-Book sichern!

Join Now!

Kai Römisch

Kai Römisch ist seit 30 Jahren in der Finanzbranche. Nach Stationen bei einer Großbank, einem Indutriemakler und einem Start-Up hat er sich mit seiner Frau zusammen Selbstständig gemacht. Anders als 99% der Berater in Deutschland arbeitet er auf Honorar-Basis, transparent und fair mit seinen Kunden.

das könnte ihnen auch gefallen:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wie du aus über 7.500 ETF den richtigen ETF für dich findest!

Der Wegweiser zeigt dir alles was du zum Thema ETF wissen musst.

>